Einige wirklich bizarre Kickstarter-Kampagnen

Verrückte Kickstarter-Kampagnen

Kickstarter ist eine beliebte Crowdfunding-Plattform und es ist schön zu sehen, dass einige wirklich inspirierende und lohnende Projekte die nötige finanzielle Unterstützung erhalten haben. Wie die Natur des Menschen nun einmal so ist, gab es jedoch auch einige weniger edle Kampagnen, die im Laufe der Zeit gestartet wurden.

Einige der merkwürdigsten Kickstarter-Kampagnen zählten gleichzeitig auch zu den erfolgreichsten, insbesondere dann, wenn man noch die ursprünglichen Fundraising-Ziele ihrer Schöpfer in Betracht zieht. Andere Projekte sind jedoch völlig fehlgeschlagen. Hier hätten die Verantwortlichen lieber im Casino spielen sollen, anstatt ihre merkwürdigen Produkte und Ideen zu verkaufen!

Wir haben einige der verrücktesten Kickstarter-Konzepte für Sie hier zusammengestellt. Einige davon waren erfolgreicher als andere, aber das war nicht unser primäres Kriterium. Wir waren vor allem daran interessiert, wie eigenartig jedes Projekt war!

Zack Danger Browns berühmten Kartoffelsalat

Kartoffelsalat, Burritos und Zehenschützer

Wir haben drei Kickstarter-Kampagnen gefunden, die sich ohne Frage im Bereich des Lächerlichen befinden: Zack Danger Browns Kartoffelsalat, Noboru Bitoys Burrito-Geschmackstest und Sean Lamberts StubStopper.

Browns erstes Ziel war es, für 60 Dollar einen Kartoffelsalat zuzubereiten, von dem die Spender, abhängig von ihrem Beitrag, unter anderem einen Bissen abhaben, einen Zutatenvorschlag machen, oder ihren Namen in einem Live-Feed erwähnen lassen konnten. Das Projekt wurde immer größer und größer mit zusätzlichen Zielen wie einer riesigen Pizzaparty und einem wesentlich größeren Kartoffelsalat. Am Ende wurden über 55.000 Dollar eingesammelt, die am Ende zum größten Teil für wohltätige Zwecke gespendet wurden. Die Kickstarter-Seite ist durchaus amüsant zu lesen: Unter anderem ist eines der erweiterten Finanzierungsziele, Bio-Mayonnaise zu verwenden, und es wird als Risiko darauf hingewiesen, dass der Salat „vielleicht nicht sehr gut sein könnte“. Das gesamte Internet schien diesen Humor zu lieben!

Einen Sinn für Humor bewies auch Bitoy mit seinem Chipotle-Burrito-Geschmackstest. Sein Ziel war es in erster Linie, genügend Geld für einen Burrito einzusammeln, und versprach allen Unterstützern eine Grafik, die darlegen sollte, wie lecker er war. Als der Spendenfluss nicht abbrach, änderten sich auch seine Versprechen. So gab er an, mehr Burritos kaufen und grafisch darstellen zu wollen, wie sich ihre Geschmacksprofile im Laufe der Zeit verändern. Es gab sogar eine Grafik, die darstellte, wie der Burrito beim Fallschirmspringen schmeckte. Lustige Kommentare aus verschiedenen Quellen wurden auf der Kickstarter-Seite zitiert, auf der man auch ein T-Shirt kaufen konnte mit der Aufschrift „Frag mich, was ich getan habe, um dieses T-Shirt zu erhalten“.

Der Burrito-Geschmackstest

Im Gegensatz zu diesen erfolgreichen Kickstarter-Projekten kam Sean Lamberts StubStopper-Zehenschutz leider nicht in Gang. Allerdings hat er seine Kampagne nicht richtig gestartet, sondern seine Idee eher als Entwurf geteilt, um Feedback zu erhalten. Er hatte die Idee, einen Zehenschutz aus Plastik zu entwickeln, der ein Stoßen der Zehen verhindern sollte, aber die Kommentare, die erhielt, waren bisher weniger ermutigend. Lambert behauptet, die Zehen dieser Welt schützen zu wollen und dass er zur Erfüllung dieser Mission bereit ist, das Wohlergehen seiner eigenen Zehen zu riskieren. Es ist nur schwer zu sagen, ob dieser Vorschlag tatsächlich ernst gemeint war. So oder so, sein Werbetext liest sich nicht gerade lustig und es gab nur sehr wenige Reaktionen darauf.

Der glücklose StubStopper

Warum sind einige verrückte Projekte solche Hits?

Warum beflügeln einige Projekte die Fantasie mehr als andere? Diese Frage lässt sich nur schwer beantworten, aber es hat möglicherweise etwas mit dem verrückten Humor zu tun, den jüngere Menschen lieben, die mit den modernen Technologien und neuen Ideen wie Kickstarter aufgewachsen sind.

Dieselben Menschen, die ihre Leben mit beißend satirischen und manchmal sehr düsteren Memes zusammenfassen, fühlen sich möglicherweise eher angesprochen von einem Produkt, das ein Kickstarter-Unternehmer anbietet, und von den Vorhaben, die häufig mit einem Augenzwinkern geschrieben sind. In gewisser Weise muss es ein Element des absoluten Spaßes und der Frivolität geben: vergleichen Sie nur den Erfolg des Kartoffelsalats und der Burrito-Geschmacksgrafik mit dem Misserfolg des eher ernsten Stubstoppers.

Da die jüngere Generation es so gewöhnt ist, Kickstarter und alle anderen Arten von Online-Plattformen zu nutzen, erscheint es wahrscheinlich, dass der Trend der Finanzierung von skurrilen Kickstarter-Projekten sich weiter fortsetzen wird. Als Spiegelbild unserer heutigen Gesellschaft ist diese Entwicklung ziemlich interessiert und es wird auch weiterhin faszinierend zu sehen sein, welche Kampagnen in Zukunft finanzielle Unterstützung erhalten.

Links zu den Quellen:

https://www.kickstarter.com/projects/zackdangerbrown/potato-salad

https://www.reddit.com/r/shittykickstarters/

https://worldwideinterweb.com/dumbest-kickstarters-of-all-time/

http://yourkickstartersucks.tumblr.com/