Molly‘s Game: Die Enthüllung der Spielstile von Top-Prominenten

Molly's Game
Quelle: teaser-trailer.com

Die wahre Geschichte von Molly Bloom hat alle, die sie erfahren haben, in ihren Bann gezogen. Und nun wurde sie endlich verfilmt.

Molly‘s Game basiert auf den wahren Begebenheiten, die sich entwickelten, als eine niedergeschlagene Frau in die Welt des Underground-Poker einstieg. Dadurch veränderte sie ihren gesamten Lebensverlauf und wurde von einer Skifahrerin, die es nie ganz bis zu den Olympischen Spielen schaffte, zu dem, was die Leute jetzt als Princess Of Underground Poker bezeichnen.

 

Eine Szene aus Molly‘s Game – der Film
Quelle: clevescene.com

Die Geschichte hinter der Geschichte

In einem kürzlichen Interview erinnert sich Molly Bloom daran, wie sie sich entschieden hatte, sich ein Jahr vor dem, was eigentlich ein Jurastudium sein sollte, frei zunehmen. Die Reise ihres Lebens begann, als sie nach Los Angeles ging, um Arbeit zu finden. Sie arbeitete in vielen verschiedenen Jobs und wurde schließlich Assistentin der Geschäftsleitung des Immobilienentwicklers Daren Feinstein.

Feinstein war zufällig einer der Miteigentümer des Hollywood-Nachtclubs The Viper Room und bat Molly bald, ihm bei der Organisation eines bestimmten Pokerspiels zu helfen. Molly dachte zu dieser Zeit nicht viel darüber nach und tat einfach das, worum sie gebeten wurde.

Molly erzählt die Geschichte und wie sie damit angefangen hat, eine CD mit allen Titeln zum Thema Glücksspiel zu erstellen, die sie finden konnte. Sie erinnert sich auch daran, eine Käseplatte in ein Zimmer getragen zu haben, wo Leute an einem Tisch saßen und ein Kartenspiel spielten. Ein Kartenspiel, das sie zu dieser Zeit nicht kannte, da sie noch nie in einem Online-Casino gespielt hatte, geschweige denn Poker mit hohen Einstätzen. Was Molly jedoch bemerkte, war, dass die Leute am Tisch die Fähigkeit besaßen, ihr Leben komplett zu verändern. Sie waren Top-Schauspieler und Wall-Street-Business-Mogule, eben hochkarätige Person, die man normalerweise nur im Fernsehen sieht.

Aber es war nicht die Begeisterung über die Stars an dem Abend, sondern viel mehr die Tatsache, dass eine der Parteien ihr 3.000 Dollar Trinkgeld gaben, ohne mit der Wimper zu zucken, was Molly Bloom wirklich in die Richtung des Untergrund-Pokers bewegte.

Feinstein feuerte Molly Bloom kurz darauf, aber das hat sie nicht davon abgehalten, ihre eigenen Untergrund-Pokerspiele für die Promis zu veranstalten, die sie bei Feinsteins Treffen kennengelernt hatte.

Molly begann mit Spielen mit einem Buy-in-Preis von 10.000 Dollar. Bald wurde dies jedoch auf bis zu 250.000 Dollar erhöht. Top-Prominente besuchten oft Mollys Spiele, darunter große Namen in der Branche wie Ben Affleck, Matt Damon, Tobey Maguire, Macaulay Culkin, Alex Rodrigues und Pete Sampras.

Molly hat während ihrer sehr erfolgreichen Zeit zwei verschiedene Pokerspiele im Untergrund organisiert und die sehr unterschiedlichen Spielstile der Promis beobachtet. Wenn Sie sich den Film anschauen, können Sie einige der bemerkenswertesten Stile, die wir hier vorstellen, wiedererkennen.

So kalt wie ein Stein: Spieler X

Der wohl interessanteste Charakter, der im Film zu sehen ist, ist Spieler X, ein kalter und herzloser Bluffer. Molly weist darauf hin, dass Spieler X tatsächlich Tobey Maguire ist. Die kalte Natur seines Spielstils offenbart sich den Zuschauern in einer Szene, die nach Mollys Erinnerung gedreht wurde. Spieler X schwört auf das Leben seiner Mutter, dass er ein Kartenblatt hält, das jeden anderen Spieler schlagen kann. Er schwört dies vor einem Spieler mit geringeren finanziellen Mitteln und lügt damit ganz offen, wodurch er den anderen Spieler in einen finanziellen Bankrott blufft. Molly erinnert sich, wie sie damals dachte, dass das, was Maguire getan hatte, tatsächlich kalt und herzlos war.

Leonardo DiCaprio beim Spielen
Quelle: za.pinterest.com

Leonardo DiCaprio: der Bauer

Molly erzählt auch, wie Maguire den guten Freund Leonardo DiCaprio gerne ausnutzte, um andere Prominente dazu zu bringen, mit hohen Einsätzen zu spielen und zu wetten.

DiCaprio war anscheinend bekannt für seine seltsame, aber effektive Spielweise, sowie das Hören von Musik auf großen Kopfhörern während des Pokerspielens.

Diese Eigenschaften waren am offensichtlichsten, aber Bloom hat auch gesagt, dass Macaulay Culkin eine fast kindliche Freude beim Gewinnen zeigte, und das von allen Spielern Rick Salomon das Spiel am ernstesten nahm. Sie sagte auch, dass Ben Affleck immer der Spaßvogel gewesen sei und ein oder zwei Drinks genossen hätte. Er sei ein aggressiver Spieler, der oft überdurchschnittliche Summen einsetze, ohne zu zögern.

Ob der Rest der Besetzung in Molly‘s Game eine genaue Darstellung der Spieler ist, die sie gesehen hat, werden wir nie wissen, aber eine Sache ist sicher: Eifrige Pokerspieler können etwas vom Zuschauen lernen.