Trinken und Drohnenfliegen: Kein betrunkenes Fliegen mehr

Wir alle wissen, dass Betäubungsmittel und Alkohol die Fahrtüchtigkeit beeinflussen, aber haben Sie gewusst, dass jetzt auch das betrunkene Fliegen von Drohnen dazu gehört? Das Steuern einer Drohne unter Alkoholeinfluss ist in New Jersey gerade illegalisiert worden.

Gouverneur Chris Christie hat soeben einen Gesetzesvorschlag unterzeichnet, der, ähnlich dessen, was bereits für das Fahren gilt, das Steuern von Drohnen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln,   Alkohol oder anderen Halluzinogenen verbietet. Verordnungen im Zusammenhang mit Drohnen wurden bislang ebenfalls in 17 anderen Staaten verabschiedet. Gemäß der National Conference of State Legislatures erwägen derzeit mindestens 38 Staaten mehr Drohnenbeschränkungen, als sie im Moment haben. Dies könnte den Freizeitaktivitäten vieler Menschen einen Dämpfer versetzen, aber es geschieht anscheinend aus guten Gründen!

Das Drohnengeschäft blüht

Unfälle in Verbindung mit Drohnen waren bislang kein allzu großes Problem, sind jedoch in der Vergangenheit vorgekommen. Mit dem zunehmenden Einsatz der Flugmaschinen könnten sich die Vorfälle häufen, weshalb wir nicht sagen können, dass das neue Gesetz eine schlechte Idee ist. Online-Shopping und Online-Glücksspiel sind nicht die einzigen technikbezogenen Aktivitäten, die Sie nach ein paar Drinks vermeiden sollten!

Drohnen, die für Luftbildaufnahmen eingesetzt werden, sind ein florierendes Geschäft in den Vereinigten Staaten. Die Consumer Technology Association hat geschätzt, dass 2017 3,1 Millionen Drohnen im Land verkauft wurden. Dies sind 28 % mehr als 2016. Und während sie die meisten Menschen für harmlose Hobbys und Freizeitaktivitäten verwenden, gibt es einige, die das nicht tun. Das Potential besteht für viele weitere Personen, Drohnen rücksichtslos oder sogar mit zweifelhaften Absichten zu nutzen. In New Jersey und möglicherweise zahlreichen anderen Staaten passiert dies nicht.

Verbot von betrunkenem Drohnenflug ist ernst

Das ist nichts, was der Staat New Jersey auf die leichte Schulter nimmt. Wenn Sie erwischt werden, wie Sie eine Drohne steuern und Ihr Blutalkoholgehalt ist 0,8 Promille oder höher, erwartet Sie eine  1000-Dollar-Geldstrafe, Gefängnis bis zu 6 Monaten oder beides.

Das neue Gesetz untersagt auch, dass Drohnen über Gefängnisse geflogen werden (vermutlich, damit die Grundrisse nicht vermessen werden können), die Jagd auf Wildtiere und die Beeinträchtigung von Ersthelfern. Offen gesagt erscheint uns dies als solide Regelung und es ist ein wenig entnervend, dass all das überhaupt ins Gesetz aufgenommen werden muss. Aber wenn die Welt, in der wir derzeit leben, eine ist, in der Menschen, die nicht qualifiziert sind, Wildtiere zu überwachen oder hautnah zu filmen, sie rücksichtslos mit einer Drohne verfolgen, oder wenn Ersthelfer aus Spaß gestört werden, dann ist es gut zu wissen, dass zumindest New Jersey dies nicht tolerieren wird.

Auf der anderen Seite kann New Jerseys detaillierte neue Gesetzgebung ihren Grund natürlich auch darin haben, dass dieser Staat mehr Probleme mit Drohnenmissbrauch hat als die meisten anderen. Kommt der Staat schlechtem Benehmen, das überall auftreten könnte, in fortschrittlicher Weise zuvor, oder sind die Leute dort ein wenig krimineller als anderswo? Spaß beiseite, wir sind sicher, dass es letzteres ist, und und das neue Gesetz ist eine interessante Reflexion der Art Dinge, denen die Gesellschaft aufgrund der technischen Entwicklung gezwungenermaßen begegnen muss.