Wie das Wetter Ihre Stimmung verändern kann

Warum sonnige Tage super sind
Quelle: pixabay

Die Indoor-Unterhaltungsaktivitäten des Internets haben das Wetter hinsichtlich vieler Freizeitaktivitäten zu einem weniger wichtigen Faktor gemacht, als es früher der Fall war. Casino-Fans zum Beispiel werden nicht mehr durch Regen, Schnee oder Hagel davon abgehalten, ihre Lieblingsspiele zu spielen; Online- und Handy-Casinos sind immer verfügbar.

Und solange Sie über eine Internetverbindung und eine Gebäudeklimatisierung verfügen, können Sie bei Ruby Fortune online lange Winternächte hindurch oder auch mitten in einer sommerlichen Hitzewelle Casino-Spiele genießen; das Wetter ist in dem Fall unerheblich. Das heißt aber nicht, dass das Wetter für das moderne Leben generell irrelevant ist.

Wir sind daran gewöhnt, dass Redewendungen oft nicht viel mehr als ‚Phrasen‘ sind, aber Redensarten wie ’sie zieht ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter‘ oder ‚beim Chef im Büro ist dicke Luft‘ könnten wörtlicher gemeint sein, als Sie sich vielleicht vorstellen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass das Wetter menschliche Stimmungen und Emotionen beeinflusst und Sonnenlicht scheint dabei der entscheidende Faktor zu sein. Wir berichten Ihnen, was das Wetter für Ihre Stimmung bedeuten kann und wie Sie diese Tatsachen zu Ihrem Vorteil nutzen können:

Der Winter kann Sie traurig machen


Dies ist wahrscheinlich der bekannteste Effekt des Wetters, der hauptsächlich die Menschen in der nördlichen Hemisphäre betrifft, wo es genug Landflächen in der Nähe des Poles gibt, um größere Populationen zu ernähren. Das bedeutet lange, dunkle Tage in den Tiefen des Winters.

Ungenügende Sonneneinstrahlung für mehrere Monate im Jahr führt zu einer verminderten Produktion von Serotonin, dem Neurotransmitter, der gesunden Schlaf, die Libido, den Appetit und eine gute Stimmung fördert. Gleichzeitig erhöht sich Ihre Melatoninproduktion, wodurch Sie sich ständig schläfrig fühlen.

Die saisonale affektive Störung kann zu schweren Depressionen und sogar Selbstmord führen, und um diese Probleme möglichst wirksam zu bekämpfen wenden viele nördliche Länder im Winter Lichttherapien an oder nutzen sogar einen Timer, der vor dem Aufwachen das Licht anstellt, um einen Sonnenaufgang zu imitieren.

Selbst wenn Sie nicht unter den langen, dunklen Wintern leiden, ist eine kurze Mittagspause, die für einen Spaziergang oder eine leichte Übung draußen in der Sonne genutzt wird, eine wissenschaftliche bewährte Möglichkeit, die Stimmung und die Kreativität zu erhöhen, das Gedächtnis zu stärken und der gedanklichen Offenheit einen Schub zu verleihen – auch wenn es draußen kalt ist. Um produktivere Nachmittage bei der Arbeit zu erleben, sollten Sie, wann immer es Ihnen möglich ist, eine Mittagspause einlegen.

Regen kann weh tun – und Ihre Ernährungsgewohnheiten verhunzen

Regen verhagelt die Stimmung
Quelle: pixabay

Menschen, die ‚eine Veränderung des Wetters in ihren Gelenken spüren‘ – besonders in Gelenken, die einmal gebrochen waren und wieder geheilt wurden – sind nicht einfach abergläubisch. Bei nassem Wetter mit Regen oder Schnee ändert sich der atmosphärische Druck.

Dadurch verändert sich wiederum der Flüssigkeitsdruck in verschiedenen Blutgefäßen und Hohlräumen in Ihrem Körper, was zu Schmerzen und Steifheit im Gewebe führen kann, sogar um gesunde Gelenke herum, die noch nie verletzt wurden; noch stärker ist das aber in Gelenken spürbar, deren Flüssigkeitsgefäße nach einem Bruch weiterhin beeinträchtigt sind.

Deshalb sind bei nassem Wetter Yoga oder Pilates die besten Übungen – denn jede Sportart, die Stöße mit sich bringt, wird etwaige Gelenk- und Gewebeschmerzen verschlimmern.

Regentage bedeuten normalerweise auch weniger Sonnenlicht, wodurch der Serotoninspiegel sinkt. Wenn das passiert, werden Sie Lust auf Kohlenhydrate bekommen – aber es ist gesünder, stärkehaltige Nahrungsmittel mit niedrigem GI-Wert wie Kürbisse oder Kartoffeln zu naschen, die auch viel Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe enthalten, anstatt sich an fettigen frittierten Snacks zu vergreifen. Die gesünderen Nahrungsmittel werden Ihnen einen langfristigen Schub geben – und nicht bloß ein kurzes Strohfeuer, auf das der nächste Serotonin-Crash folgt.

Sonnenlicht kann Sie dazu bringen, zu viel Geld auszugeben

Vitamin D aufnehmen
Quelle: pixabay

Angesichts dieser allumfassenden stimmungsaufhellenden Wirkung des Sonnenlichts, die der Reaktion unseres Körpers auf den Vitamin-D-Boost, sowie reduzierten Melatoninwerten und einem erhöhtem Serotoninspiegel zu verdanken ist, wird der eine Nachteil – Verschwendungssucht – leicht übersehen.

Ja, Sie haben richtig gelesen, was Sie auf dem Höhenflug gewinnen, das können Sie ganz schnell auch wieder verlieren – die wissenschaftliche Forschung hat ergeben, dass die Leute beim Einkaufen mehr ausgeben, wenn es sonnig ist.

Wer weiß, vielleicht sollten Sie Ihre Shopping-Touren lieber auf bewölkte Tage beschränken?