Nicht alltägliche Motorradtouren

In fernen Ländern in den Sonnenuntergang fahren – ein Traum
Quelle: Pexels.com

Haben Sie es satt, immer wieder die gleichen Touren auf den deutschen Straßen herunterzuspulen? Wäre es denn nicht sehr aufregend eine Tour zu fahren, die nicht in jedem Programm steht? Es gibt nichts dagegen einzuwenden, dass Sie diesem Jahr mit Ihrer brandneuen BMW R 1250 GS auf der Great Ocean Road in Australien in die untergehende Sonne fahren. Möglicherweise haben Sie genügend Geld auf dem Sparbuch oder hatten einfach Glück beim Spiel auf Ihrem Lieblings-Online-Spielautomaten.

Motorradreisen in Afrika

Seit der Fußball-WM in Südafrika richtet sich der Fokus vieler Motorradreisenden wieder auf dieses interessante Reiseland! Die Motorradtouren entlang der Gardenroute und durch die Weinberge um Stellenbosch sind sehr schön und bieten sehr viel für das Auge.

Ein Highlight auf dieser Motorradtour ist sicherlich ein Besuch des Addo Elephant National Parks, in dem es neben der bekannt großen Anzahl von Elefanten, auch die «Big Five» zu sehen gibt. Der absolute Höhepunkt für Motorradfahrer ist die Fahrt auf dem Chapman’s Peak Drive – eine der schönsten Küstenstraßen der Welt – zum Kap der Guten Hoffnung.

In Marokko werden auch viele Motorradfahrer-Träume wahr. Vor allem für diejenigen, die gerne abseits der befestigten Wege durch die Wüste fahren wollen. Alleinreisen werden in diesem Teil der Welt nicht empfohlen, aber es gibt seht viele Anbieter mit denen Sie die Abenteuer der Rally Paris-Dakar hautnah nacherleben können.

Motorrad-Abenteuer in Nordamerika

Ein jeder Motorradfahrer schwärmt davon, einmal in seinem Motorradfahrerleben den Pacific Coast Highway (Highway 1) mit einer Harley Davidson in Kalifornien zu fahren. Was viele gar nicht wissen ist, dass der HWY 1 sogar bis über die kanadische Grenze reicht. Aber dank dem tollen Klima in Kalifornien ist die „Stammstrecke“ normalerweise von San Francisco bis nach San Diego. Wichtig für Motorradfahrer ist zu wissen, dass die Strecke von Nord nach Süd befahren werden sollte, denn somit befindet man sich immer auf der Meerseite. Auch sollte beachtet werden, dass der HWY 1 insbesondere im Sommer regelrecht mit Touristen überflutet ist. Von dem her sollten Reisezeiten von Ende März bis Ende Mai und dann ab Mitte September bis Mitte November gewählt werden.

Mit dem Nova Scotia Cabot Trail gibt es auf der anderen Küstenseite (im Osten) auf der Insel Neufundland eine weitere sehr tolle Motorradstrecke. Der Cabot Trail ist eine der berühmtesten Routen Kanadas. Die rund 300 Kilometer lange Straße führt entlang der Küste der Cape Breton Insel, die Strecke garantiert großartige Aussichten und bringt Sie zu den beliebtesten Attraktionen. Auf dem Cabot Trail ist die Reise selbst das Ziel.

Der komplette Cabot Trail lässt sich recht schnell mit dem Motorrad bewältigen. Während Sie die kurvige Küstenstraße entlangfahren – nur wenige Meter von der Meeresklippe getrennt –, verspüren Sie einen unvergleichlichen Rausch. Sie sind hier am Ende der Welt angekommen! Es ist wirklich kein Zufall, dass der Cabot Trail zu einer der zehn besten Motorradrouten der Welt gewählt wurde.

Tolle Strecken in Zentral- und Südamerika

Costa Rica bike ride
Quelle: CostaRica.org

Costa Rica in Zentralamerika hat neben seinen tropischen Wäldern und traumhaften Stränden auch sehr viel für Motorradfahrer zu bieten. Man muss zugeben, dass die Straßen nicht für reine Asphaltfahrer geschaffen sind, da die Oberflächen doch teilweise sehr holprig und verwaschen sind, aber die pure Freude in diesem Land Motorradfahren zu können, lässt Sie über etwaige Rückenschmerzen gerne hinwegdenken.

Die Rota Romântica, was portugiesisch „Romantische Straße“ heißt, ist eine landschaftlich sehr schöne Motorradstrecke, die hauptsächlich durch die hügelige Serra Gaúcha in Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens führt. Interessanterweise wurde dieses Gebiet im 19. Jahrhundert hauptsächlich durch deutsche Einwanderer besiedelt. Dies werden Sie sowohl an der Architektur als auch am Brauchtum und Festen erkennen. Die Gastronomie erinnert ebenfalls an die deutsche Vergangenheit. In den kleineren Orten wird auch heute noch das Riograndenser Hunsrückisch gesprochen. Bei Ihren Durchfahrten werden Sie sich ab und zu denken, dass Sie durch Deutschland in der 1950er Jahren fahren.

Nordeuropa mit dem Motorrad entdecken

In Island werden Sie eine Straße finden, die einmal um die ganze Insel führt. Auf dieser Ring Road können Sie in nur einer Woche um die ganze Insel reisen. Denn sieben Tage sind perfekt, um eine große Vielfalt isländischer Landschaften zu sehen und mehr über die Kultur und Folklore des Landes zu erfahren. Sie haben die Möglichkeit, einige wilde Gebiete zu erkunden und einzigartige Orte zu entdecken, die nur im Land von Eis und Feuer existieren. Um hautnah dabei zu sein, bietet sich eine Motorradtour an – bitte an den Regenkombi mitnehmen!

Norwegen lässt sich am besten im Sommer bereisen, denn je näher man an den arktischen Kreis kommt, desto länger ist es hell. Höhepunkt ist immer das Mittsommerfest am 22. Juni, dem längsten Tag des Jahres. Norwegen, und hier insbesondere Fjordland lässt sich mit dem Motorrad sehr gut bereisen, da die Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt ist. Sie werden Seen, Fjorde, Wälder, Gletscher und viel Natur und Tiere bestaunen können.

Wie wäre es mit Australien?

Wenn Sie etwas Urlaub angespart haben, dann können Sie sich auch auf den Weg nach Australien machen. Zwei Dinge sollten Sie hierbei beachten. Australien liegt auf der südlichen Erdhalbkugel – also ist der Sommer in unserem europäischen Winter. Und zweitens – in Australien herrscht wie in England Linksverkehr. Wenn Sie diese Punkte geklärt haben, dann ist Ihre beste Routenwahl in Australien die Great Ocean Road.

Die Great Ocean Road ist eine 243 km lange Straße, die entlang der australischen Südküste zwischen Torquay und Allansford im Bundesstaat Victoria verläuft. Sie gilt als eine der bekanntesten Ferienstraßen bei Touristen in Australien. In einer Studie wurde festgestellt, dass jährlich zwischen 6,5 und 7,5 Millionen Besucher in die Region der Great Ocean Road kommen und diese bereisen.

Vietnam mit dem Motorrad erkunden

Vietnam bike ride

Wenn Sie es noch exotischer möchten, dann legen wir Ihnen Vietnam ans Herz. Bitte beachten Sie aber, dass nur meist die Hauptstraßen ausgebaut sind und wenn Sie sich in die Berge begeben, dann werden Sie mit ausgefahrenen und meist mit Lehm ausgebauten Straßen zu kämpfen haben. Für den Spaß- und Abenteuer kann aber eine Bestnote vergeben werden.

Falls Ihnen die Serie Top Gear bekannt ist, sollten Sie sich das 3-teilige Vietnam-Special aus dem Jahr 2017 ansehen, damit Sie bereits im Vorfeld genau sehen können, was Sie bei einer solchen Reise erwartet.

Egal wie Sie sich entscheiden – nur mit einer Motorradreise sind Sie hautnah am geschehen, atmen die Luft der Einheimischen und haben die Freiheit überall stehenzubleiben und die Sehenswürdigkeiten oder auch nur die Natur und die Tiere anzusehen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!